Warum eigentlich "CULT OF LAM"?

Crowley´s Lam

 

Der Weg

„LAM ist das tibetische Wort für Weg oder Pfad, und LAMA ist Er, der ihn geht, der spezifische Titel der Götter Ägyptens – Betreter des Pfades in der buddhistischen Phraseologie. Sein numerischer Wert ist 71, die Zahl dieses Buches.“

 

Das schreibt der Engländer Aleister Crowley – Okkultist, Kabbalist, Magier, Mystiker, Poet, Bergsteiger und Verleger (1875-1947) in seinem Vorwort zu Helena Petrovna Blavatskys Buch „Die Stimme der Stille (1889)“. Die Bedeutung des Begriffs Cult of Lam selbst ist umstritten bis mysteriös. Viele Versuche einer Deutung wurden vorgenommen und wir möchten uns nicht an Spekulationen anderer beteiligen. Möglicherweise bezieht sich der Begriff tatsächlich auf eine Gruppierung, die Kenneth Grant – anerkannter Nachfolger Crowleys im Ordo Templi Orientis – ins Leben gerufen hat und sich mit dem Kontakt Crowleys zu einer nicht-menschlichen Wesenheit namens Lam zu beschäftigen scheint.

Wir als Band – besser gesagt einige unter uns .-) – haben den Namen als eine Art running gag auf Teile der schriftstellerischen Aktivitäten unseres Gitarristen gewählt. Sehen die „Grauen“ – vermeintlich außerirdische Protagonisten vieler UFO-Berichte und auch seines Buches – Lam doch verblüffend ähnlich.

Eine weitere Verbindung der Band zu irgendwelchen ominösen Gruppierungen herstellen zu wollen, wäre unsinnig. Wir machen Musik und die schwarzen Messen, die wir bisher abgehalten haben, waren (leider?!) primär schadhaften Sicherungen der Energieversorgung einiger Übungsräume geschuldet.

Aber WENN das Ganze schon unbedingt einen tieferen Sinn haben MUSS, gefällt uns folgende Deutung am Besten: KULT DES PFADES – mal sehen, wohin uns dieser Pfad letztendlich führen wird…

 
webofwyrd.png

Anál nathrach, orth’ bháis’s bethad, do chél dénmha